Spenden

Ihre finanzielle Unterstützung ermöglicht die Umsetzung unserer Projekte. Wie Sie spenden können, erfahren Sie hier. Herzlichen Dank!

Newsletter

Unser Newsletter hält Sie über alle unsere Aktivitäten am Laufenden. Hier können Sie ihn abonnieren.

Suche


Sie sind hier: vsf » Mediathek

Newsartikel

Freitag 27. April 2018 / Rubrik: Bericht

Die Plattform Österreichische Tierärztinnen & Tierärzte für Tierschutz lädt zur 9. ÖTT-Tagung "Tierschutz: Im Interesse der Tiere - zu Lasten der Tiere".

Wann?
3. Mai 2018

Wo?
Veterinärmedizinische Universität Wien

Die Einladung mit dem genauen Programm und den Anmeldeformalitäten finden Sie <link...

Mittwoch 21. März 2018 / Rubrik: Bericht, Impfen für Afrika, Fight back Tuberculosis
Ein mögliches Infektionsszenario: Ein an Tuberkulose erkrankter Mensch scheidet den Erreger via Auswurf aus. Der Elefant nimmt das TBC-positive Sputum über den Rüssel auf. | © Christine IbenExperten befürchten ein Übergreifen der Tuberkulose auf wildlebende Elefantenpopulationen oder vom Aussterben bedrohte Panzernashörner. | © Wolf-Dieter Rausch

Neue Diagnoseverfahren retten Elefanten und bedrohte Wildtiere

Tuberkulose ist neben Aids die weltweit tödlichste Infektionskrankheit für den Menschen und zugleich auch als Begleitkrankheit der Immunschwäche gefürchtet.

Tuberkulose ist jedoch auch die gefürchtetste Infektionskrankheit...

Mittwoch 14. März 2018 / Rubrik: Bericht, Impfen für Afrika, Fight back Tuberculosis

Es ist wieder soweit! Ab sofort können sich Tierärztinnen und Tierärzte in ganz Österreich für unsere erfolgreiche Aktion IMPFEN FÜR AFRIKA anmelden. Tierärzte in ganz Österreich impfen wie gewohnt Haustiere und spenden die Hälfte der Impfeinnahmen im Aktionszeitraum an Tierärzte ohne Grenzen.

Informationen zu unserem diesjährigen Spendenprojekt Fight back Tuberculosis: Neue...

Donnerstag 08. März 2018 / Rubrik: Bericht, Maasai, Maasai Art, Landkonflikte Maasai Art

Ein guter Grund, einmal über die Landesgrenzen hinaus zu blicken und über die Rolle der Frau in anderen Teilen der Welt zu reflektieren. Das Leben von Maasai-Frauen in Tansania etwa ist geprägt von einer ungewissen Zukunft. Es ist aber nicht nur die Sorge um das Wohl der Familie, die Gesundheit ihrer Viehherden oder die Angst, dass die nächste Regenzeit schlecht ausfallen oder ganz ausbleiben...

Dienstag 20. Februar 2018 / Rubrik: Bericht, Maasai, Sichere Milch, Pastoralisten, Umwelt

Lesen Sie diesen interessanten Artikel über die jahrhundertealten Praktiken der Maasai zur Aufbewahrung und Haltbahrmachung von Milch, erschienen am 17.2.2018 (Die Presse): <link...

Freitag 16. Februar 2018 / Rubrik: Bericht, Pastoralisten, Umwelt

Seit jeher haben Pastoralisten unterschiedlichste Strategien entwickelt, um mit Unsicherheitsfaktoren zurechtzukommen und somit ihre Resilienz zu stärken.

Das Forschungsprojekt PASTRES (Pastoralism, Uncertainty and Resilience: Global Lessons from the Margins) untersucht, ob und inwiefern diese Erfahrungen zur Bewältigung globaler Herausforderungen genutzt werden können. Das Projekt...

Montag 04. Dezember 2017 / Rubrik: Bericht, Pastoralisten, Umwelt

„The Governance of Rangelands“ lautet der Titel des soeben erschienenen Buches von Herrera, Davies und Manzano Baena. Die Autoren beleuchten in insgesamt 11 Fallstudien die weltweite Vielfalt und Komplexität pastoraler Systeme vor unterschiedlichen politischen und klimatischen Hintergründen. Ebenso streichen sie Gemeinsamkeiten hervor und betonen die Wichtigkeit von partizipativen Ansätzen, bei...

Donnerstag 30. November 2017 / Rubrik: Bericht, Pastoralisten, Umwelt, Rinder

Wussten Sie, dass die weltweit 20 größten Fleisch- und Milchproduzenten 2016 für mehr Treibhausemissionen verantwortlich zeichneten als Deutschland? Oder allein die drei größten Hersteller von Fleisch und Milchprodukten die Umwelt letztes Jahr mehr verschmutzten als ganz Frankreich?

Die Rechtfertigung, die Welt ernähren zu müssen und den steigenden Bedarf an tierischen Produkten zu decken,...

Montag 27. November 2017 / Rubrik: Bericht, Maasai-Stipendien, Feldarbeit, Rinder

Das so genannte Ostküstenfieber ist eine durch Parasiten hervorgerufene Erkrankung von Rindern, Ziegen und Schafen in Ländern entlang der ostafrikanischen Pazifikküste. Sie wird durch Zecken übertragen. In Tansania fehlt es allgemein an Tierärzten für die Betreuung von Nutztieren.

Um dieser und anderen Nutztierkrankheiten professionell entgegenzuwirken, wurde 2015 ein Projekt ins Leben...

Donnerstag 23. November 2017 / Rubrik: Bericht

Das Internationale Komitee vom Roten Kreuz (ICRC) hilft weltweit Menschen, die von bewaffneten Konflikten betroffen sind. Aktuell werden VeterinärmedizinerInnen für Auslandsaufenthalte gesucht. Details dazu können Sie hier als pdf herunterladen:

Treffer 11 bis 20 von 150

< vorherige

1

2

3

4

5

6

7

nächste >

NACHRICHTEN

08.10.18:

Apotheke mitten in der Maasai-Steppe

In seiner Abschlussarbeit an der Vetmeduni Wien untersuchte unser tansanischer Mitarbeiter John...

03.10.18:

VSF-Mitarbeiter John Laffa verfasst Doktorarbeit über Haltbarmachen von Milch in der Maasai-Steppe

John Laffa lebt in Tansania und ist dort seit Jahren als kompetenter Mitarbeiter von Tierärzte ohne...

27.09.18:

Geheimtipp gegen saure Milch in der Steppe Ostafrikas

Kennen Sie das: Sie freuen sich auf einen guten Kaffee, nehmen noch etwas Milch dazu und merken...

Weitere News

VIDEOCLIPS

Test-Videoartikel

Video-Teaser-Untertitel

Maasai-Student Lucas Moreto schließt Diplomstudium erfolgreich ab!

Wir gratulieren unserem Maasai-Studenten Lucas Moreto! Wie berichtet absolviert Lucas ein Studium...

Mogira - Der "Einstein" unter den Kühen

Kuh Mogira zählt bereits 12 Jahre und hat neuerdings sogar gelernt, die Wasserpumpe selbst zu...

Weitere Clips
Wir sind Mitglied des Netzwerks VSF International
VSF International