Spenden

Ihre finanzielle Unterstützung ermöglicht die Umsetzung unserer Projekte. Wie Sie spenden können, erfahren Sie hier. Herzlichen Dank!

Newsletter

Unser Newsletter hält Sie über alle unsere Aktivitäten am Laufenden. Hier können Sie ihn abonnieren.

Suche


Sie sind hier: vsf » Projekte » DocKnowMaasai

DocKnowMaasai

Indigenes Wissen, wie das um die Verwendung von Kalebassen ...
... und deren Desinfektion durch Räuchern, sollte ebenso bewahrt werden ...
... wie die Tradition, frisches Rinderblut ...
... auch "saroi" genannt, zu trinken

DOCKNOW-MAASAI HILFT, DAS TRADITIONELLE WISSEN DER MAASAI FÜR DIE NACHWELT ZU BEWAHREN

Das Hirtenvolk der Maasai sichert die Milchversorgung der ländlichen Regionen Ostafrikas.

Maasai sind halbsesshafte Rinderhalter, ihre Lebensweise ist transhumant: Nur zu extrem langen Trockenzeiten zieht ein Teil einer Ansiedlung mit den Rindern in Gegenden, wo das Überleben der Herden gesichert ist. Rinder sind Statussymbole und gehören dem Maasai-Mann. Der soziale Status des Mannes ist abhängig von der Größe der Herde. Im Durchschnitt umfassen die Herden der Maasai zirka 100 Rinder. In Einzelfällen gibt es jedoch auch Herden mit bis zu 1.000 Tieren.

Die Betreuung der Rinder ist wiederum Angelegenheit der Frau. Die Maasai-Frau ist allein verantwortlich für die Versorgung der Tiere, die Milchgewinnung und Weiterverarbeitung der Milch zu Butter ("eng´orno"), Joghurt und Frischkäse ("kule naoto").

Milch ist wesentlichstes Grundnahrungsmittel, zentraler Bestandteil der traditionellen Medizin und Hauptnahrungsquelle der Maasai

  • Maasai sichern heute die Milchversorgung der ruralen und periurbanen Regionen Tansanias.
  • Der Handel mit Milch stellt eine regelmäßige Einkommensquelle für das Hirtenvolk dar.
  • Milchprodukte sind die Hauptnahrungsquelle der Maasai.
  • Milch ist ebenfalls zentraler Bestandteil der traditionellen Medizin und wird als Basis für Mittel gegen Husten, Parasiten oder Tuberkulose verwendet.

Das Wissen der Maasai über Heilkunst, Viehhaltung und Milchverarbeitung ist über die Jahrhunderte mündlich überliefert worden. Heute ist die Kultur der Maasai im Umbruch begriffen. Nur noch wenige Gruppen leben nach den alten Traditionen.

Unsere Aufgaben:

  • Sammlung und Dokumentation des indigenen Wissens der Maasai auf dem Gebiet der Tierhaltung, Lebensmittelverarbeitung und Heilkunst.
Maasai-Art-Logo

NACHRICHTEN

21.03.18:

Ein mögliches Infektionsszenario: Ein an Tuberkulose erkrankter Mensch scheidet den Erreger via Auswurf aus. Der Elefant nimmt das TBC-positive Sputum über den Rüssel auf. | © Christine Iben

Unser Spendenprojekt 2018: Fight back Tuberculosis

 

Neue Diagnoseverfahren retten Elefanten und bedrohte Wildtiere

Tuberkulose ist neben Aids die...

14.03.18:

Gleich im Kalender notieren: IMPFEN FÜR AFRIKA 14.-20.5.2018

Es ist wieder soweit! Ab sofort können sich Tierärztinnen und Tierärzte in ganz Österreich für...

08.03.18:

Heute ist internationaler Tag der Frau

Ein guter Grund, einmal über die Landesgrenzen hinaus zu blicken und über die Rolle der Frau in...

Weitere News

VIDEOCLIPS

Mogira - Der "Einstein" unter den Kühen

Kuh Mogira zählt bereits 12 Jahre und hat neuerdings sogar gelernt, die Wasserpumpe selbst zu...

Link zum Video von Lucas Moreto, einem unserer Maasai-Stipendiaten

Unser Maasai-Stipendiat Lucas Moreto spricht über Beweggründe für sein Jusstudium

Lucas Moreto, einer unserer aktuellen Maasai-Stipendiaten, erzählt uns in diesem Video, weshalb er...

Unsere Arbeit in Afrika - Auch Sean Penn unterstützt unseren Ansatz für effiziente Hilfe vor Ort

In diesem Video geben wir Ihnen Einblicke in unsere vielfältige Arbeit vor Ort in Afrika. Sie...

Weitere Clips
Wir sind Mitglied des Netzwerks VSF International
VSF International