Spenden

Ihre finanzielle Unterstützung ermöglicht die Umsetzung unserer Projekte. Wie Sie spenden können, erfahren Sie hier. Herzlichen Dank!

Newsletter

Unser Newsletter hält Sie über alle unsere Aktivitäten am Laufenden. Hier können Sie ihn abonnieren.

Suche


Sie sind hier: vsf » Mediathek » Nachrichtenarchiv

Nachrichtenarchiv

Dieses Nachrichtenarchiv ist Teil unserer Mediathek und enthält chronologisch aufgelistete Kurzmeldungen und Berichte aus dem Bereich des VSF.
Die Texte und Bilder sind zur weiteren Verbreitung freigegeben (honorarfrei), wir bitten Sie jedoch, "Tierärzte ohne Grenzen Österreich" als Quelle anzugeben.

 

Suche

Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein.
Dienstag 20. Februar 2018 / Rubrik: Bericht, Maasai, Sichere Milch, Pastoralisten, Umwelt

Lesen Sie diesen interessanten Artikel über die jahrhundertealten Praktiken der Maasai zur Aufbewahrung und Haltbahrmachung von Milch, erschienen am 17.2.2018 (Die Presse): <link...

Freitag 16. Februar 2018 / Rubrik: Bericht, Pastoralisten, Umwelt

Seit jeher haben Pastoralisten unterschiedlichste Strategien entwickelt, um mit Unsicherheitsfaktoren zurechtzukommen und somit ihre Resilienz zu stärken.

Das Forschungsprojekt PASTRES (Pastoralism, Uncertainty and Resilience: Global Lessons from the Margins) untersucht, ob und inwiefern diese Erfahrungen zur Bewältigung globaler Herausforderungen genutzt werden können. Das Projekt...

Montag 04. Dezember 2017 / Rubrik: Bericht, Pastoralisten, Umwelt

„The Governance of Rangelands“ lautet der Titel des soeben erschienenen Buches von Herrera, Davies und Manzano Baena. Die Autoren beleuchten in insgesamt 11 Fallstudien die weltweite Vielfalt und Komplexität pastoraler Systeme vor unterschiedlichen politischen und klimatischen Hintergründen. Ebenso streichen sie Gemeinsamkeiten hervor und betonen die Wichtigkeit von partizipativen Ansätzen, bei...

Donnerstag 30. November 2017 / Rubrik: Bericht, Pastoralisten, Umwelt, Rinder

Wussten Sie, dass die weltweit 20 größten Fleisch- und Milchproduzenten 2016 für mehr Treibhausemissionen verantwortlich zeichneten als Deutschland? Oder allein die drei größten Hersteller von Fleisch und Milchprodukten die Umwelt letztes Jahr mehr verschmutzten als ganz Frankreich?

Die Rechtfertigung, die Welt ernähren zu müssen und den steigenden Bedarf an tierischen Produkten zu decken,...

Montag 27. November 2017 / Rubrik: Bericht, Maasai-Stipendien, Feldarbeit, Rinder

Das so genannte Ostküstenfieber ist eine durch Parasiten hervorgerufene Erkrankung von Rindern, Ziegen und Schafen in Ländern entlang der ostafrikanischen Pazifikküste. Sie wird durch Zecken übertragen. In Tansania fehlt es allgemein an Tierärzten für die Betreuung von Nutztieren.

Um dieser und anderen Nutztierkrankheiten professionell entgegenzuwirken, wurde 2015 ein Projekt ins Leben...

Donnerstag 23. November 2017 / Rubrik: Bericht

Das Internationale Komitee vom Roten Kreuz (ICRC) hilft weltweit Menschen, die von bewaffneten Konflikten betroffen sind. Aktuell werden VeterinärmedizinerInnen für Auslandsaufenthalte gesucht. Details dazu können Sie hier als pdf herunterladen:

Freitag 10. November 2017 / Rubrik: Bericht, Pastoralisten, Umwelt, Rinder

Mit der Umsetzung des so genannten „Tanzania Livestock Master Plan“ sollen in den kommenden fünf Jahren 2 Millionen Arbeitsplätze in Tansania geschaffen werden. Vor allem kleinbäuerliche Betriebe sollen davon profitieren. Ziel dieses Gesamtkonzepts ist es, den Beitrag der Milchwirtschaft am tansanischen Bruttosozialprodukt um 75% zu steigern.

Eine Chance für viele, doch welche Auswirkungen...

Montag 06. November 2017 / Rubrik: Bericht, Pastoralisten, Umwelt, Rinder

Mit entwicklungspolitischen Maßnahmen unterstützen Österreich und die EU afrikanische Länder darin, lokale Märkte aufzubauen und Lebensperspektiven zu verbessern. Gleichzeitig gibt es in Österreich und auf europäischer Ebene Politiken, die im Spannungsfeld zu diesen Bemühungen stehen. Die AG Globale Verantwortung, der österreichische...

Dienstag 31. Oktober 2017 / Rubrik: Bericht, Pastoralisten, Umwelt, Rinder

Pastoralismus zeichnet sich durch viele Vorteile aus:

  • sichert Arbeitsplätze und Einkommen kleinbäuerlicher Gemeinschaften (200 Mio. Menschen weltweit)
  • trägt zur Lebensmittel- und Ernährungssicherheit bei
  • ist das beste System, um die Landflucht aus abgelegenen Regionen zu minimieren und deren Produktivität zu sichern
  • steht für nachhaltigen Umgang mit...
Mittwoch 04. Oktober 2017 / Rubrik: Bericht, Maasai, Pastoralisten, Rinder

Leider fristen Tiere vielerorts kein artgerechtes Dasein. Die weltweite Nachfrage nach tierischen Lebensmitteln steigt. Der zunehmende Preisdruck wird oft zu Lasten der Tiere ausgetragen.

Die Maasai in Ostafrika zeigen, wie Viehhaltung artgerecht, würdevoll und im Einklang mit der Natur erfolgen kann - und das schon seit Jahrtausenden. Sie halten ihr Vieh ausschließlich auf Naturweiden....

Treffer 1 bis 10 von 136

1

2

3

4

5

6

7

nächste >

Maasai-Art-Logo

NACHRICHTEN

20.02.18:

Interview mit Prof. Dagmar Schoder (Die Presse)

Lesen Sie diesen interessanten Artikel über die jahrhundertealten Praktiken der Maasai zur...

16.02.18:

Pastoralismus als globaler Wegweiser

Seit jeher haben Pastoralisten unterschiedlichste Strategien entwickelt, um mit...

04.12.17:

Plädoyer für die nachhaltige Nutzung von Weideland durch traditionelle Viehzüchter

„The Governance of Rangelands“ lautet der Titel des soeben erschienenen Buches von Herrera, Davies...

Weitere News

VIDEOCLIPS

Mogira - Der "Einstein" unter den Kühen

Kuh Mogira zählt bereits 12 Jahre und hat neuerdings sogar gelernt, die Wasserpumpe selbst zu...

Link zum Video von Lucas Moreto, einem unserer Maasai-Stipendiaten

Unser Maasai-Stipendiat Lucas Moreto spricht über Beweggründe für sein Jusstudium

Lucas Moreto, einer unserer aktuellen Maasai-Stipendiaten, erzählt uns in diesem Video, weshalb er...

Unsere Arbeit in Afrika - Auch Sean Penn unterstützt unseren Ansatz für effiziente Hilfe vor Ort

In diesem Video geben wir Ihnen Einblicke in unsere vielfältige Arbeit vor Ort in Afrika. Sie...

Weitere Clips
Wir sind Mitglied des Netzwerks VSF International
VSF International